17. Oktober 2015: Katastrophenschutzübung Löwenstein

Am Morgen den 17. Oktober 2015 traf sich der Wasserförderungszug 1 in Ostfildern-Nellingen um gemeinsam zur Katastrophenschutzübung nach Löwenstein abzurücken.

An der Straßenmeisterei Abstatt trafen sich alle beteiligten Züge (Brandbekämpfungs- und Wasserförderungszüge) aus dem gesammten Baden-Württemberg.

Übungsannahne war ein Waldbrand, welcher durch eine defekte Windkraftanlage verursacht und somit ein Zeltlager und eine anliegende Klinik bedroht wurde.

Im Übungaverlauf wurden durch den Wasserförderungszug Esslingen 1 insgesamt ca. 2500m B-Schlauchleitung verlegt.

Im Einsatz: SW 2000

Bericht der Esslinger Zeitung