20. Februar 2015: Hauptversammlung

Die Hauptversammlung 2015 wurde eröffnet durch die Begrüßung der Orstschaftsräte, des Stadtbrandmeisters, sowie der aktiven Wehr, Jugendfeuerwehr und Altersabteilung durch Kommandanten Hans Joachim Zeitler.

 

An die zwei verstorbenen Kameraden Gustav Henzler und Helmut Unzeitig wurde in einer stillen Gedenkminute erinnert.

 

Kassier Alexander Eppinger berichtete über die Einnahmen und Ausgaben. Durch die vielen Aktivitäten im Jubiläumsjahr war der Gesamtbetrag der erwirtschafteten Umsätze über der Freigrenze, so dass noch eine Steuer-Zahlung nachkommen wird, insgesamt aber konnte das vergangene Jahr mit einem kleinen Gewinn abgeschlossen werden, der den Kameraden und deren Angehörigen für den Ausflug, die Infofahrt, Festbesuche und Familientag wieder zur Verfügung stand. Die Kasse wurde tadellos geführt, und unser Kassier konnte einstimmig entlastet werden. Unser Kassier hat sich bereiterklärt, weitere 5 Jahre das Amt auszuüben, er wurde einstimmig bestätigt; ebenso Kassenprüfer Friedemann Kurz.

 

Jugendwart Dieter Eppinger mit Michael Kälber, Sven Gschweng und Kerstin Haberspörg, sowie die 15 Jugendfeuerwehrkameraden hatten neben den Übungen im letzten Jahr auch zahlreiche abwechlungsreiche Aktionen unternommen. Neben der aktiven Mitgestaltung der Aktionen im Jubiläumsjahr wurde auch das  Kinderferienprogramm unterstützt. Die Jugendflamme der Stufe 2 wurde in Reudern ausgetragen. Einige der Jugendfeuerwehrler wurden auch für vorbildlichen Dienstbesuch ausgezeichnet. Der erfolgreichen Jugendarbeit ist auch zu verdanken, dass in diesem Jahr ganze 4 Kameraden der Jugendfeuerwehr in die aktive Abteilung übernommen werden konnten.

 

Im Bericht des Kommandanten Hans Joachim Zeitler lies er das vergangene Jahr Revue passieren. Zum Jahresende 2014 Betrug die Manschaftsstärke 40 aktive Feuerwehrmitglieder in 3 Gruppen; davon 4 beurlaubt wegen Studium. Vier neue Kameraden konnten aus der Jugendfeuerwehr übernommen werden. Dazu kommen die schon erwähnten 15 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, sowie 8 Kameraden in der Altersabteilung.

Wir hatten letztes Jahr insgesamt 18 Einsätze abzuarbeiten, davon 2 Mittelbrände. Einmal wurden ein Gefahrguteinsatz, 8 mal technische Hilfeleisungen durchgeführt. 7 mal wurde ein Fehlalarm ausgelöst.

Bei den Einsätzen im letzten Jahr sind einige erwähnenswert: Einmal wurden wir zu einer unklaren Lage alarmiert, Rauchmelder hätten ausgelöst. Der Melder konnte gesundheitlich bedingt nicht selber kontrollieren, und rief die Feuerwehr; Es wurde bei der Kontrolle aber kein Rauch oder Feuer festgestellt.  Der erste Brandeinsatz im alten Krankenhaus nach ettlichen Fehlalarmen war dann auch gleich eine größere Aufgabe, dichter Rauch drang aus dem Abrissgebäude. Mit 8 Atemschutztrupps wurde gemeinsam mit der Feuerwehr Nürtingen das Feuer gelöscht. Die Schutzkleidung musste anschliessend wegen Asbestkontamination gereinigt werden. Der nächste Brand kurz später war ein Wiesenbrand im Klingler, bei dem 4000 m² trockenes Gras vom Wind getrieben brannte. Der Einsatzort ist schwer zu erreichen, deshalb wurde auch hier die Feuerwehr Nürtingen hinzualarmiert.

H.J. Zeitler dankte allen Feuerwehrkameraden für die engagierte Mitarbeit und guten Ausrückzeiten.

Die Ausbildung, solche Einsätze schnell und sicher zu erledigen wurde in Lehrgängen zum Truppmann, Funker und Atemschutzgeräteträger erworben. In elf Übungen je Gruppe, sowie je zwei Sonderübungen für Maschinistern und Atemschutzgeräterträger wurden diese vertieft. Zusätzlich beteiligten wir uns an den Übungen des Gefahrgutzuges Nürtingen und auf der AT-Strecke. Der Einsatz des moblien Rauchvorhanges und  wurde trainiert. Über die Ausbildung einer Werkfeuerwehr konnte ein Kamerad die Ausbildung zum Zugführer absolvieren.

Das vergangene Jahr stand ganz im Zeichen des 150-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Reudern. Beginnend mit dem Festakt am 28. März, gefolgt von der Jubiläums-Sonnwendfeier am 28. und 29. Juni, und als krönenden Abschluss die historische Schuübung am 20. Sptember. Während der Festakt für geladene Gäste veranstaltet wurde, kam die Einwohnerschaft und Besucher an der Sonnwendfeier voll auf Ihre Kosten, in diesem Jahr auch mit einem Höhenfeuerwerk, spektakulärem Feuer des Holzstoßes, Oldtimerausstellung und dem beliebten Wettspritzen. Die Schauübung zeigte dann, wie vor langer Zeit Feuer gelöscht wurden: Zuerst mit der Reuderner Handdruckspritze, dann mit einer Kraftfahrspritze und Drehleiter aus dem Feuerwehrmuseum Kirchheim/Teck.

H.J. Zeitler bedankte sich bei allen FA und Angehörigen für die geleistete Arbeit im Jubiläumsjahr an Schauübung, Sonnwendfeier und dem Oldtimertreffen.

Im Rückblick auf den Ausflug an den Hockenheimring, die Infofahrt zum Feuerwehrmuseum Kirchheim/Teck und die Festbesuche bei Tagen der offenen Tür andere Feuerwehren zeigt sich, dass nicht nur der Übungs- und Einsatzdienst der Kameradschaftspflege dient.

Der Vergaser des Oltdimerfahrzeugs TSF wurde im repariert, das Fahrzeug ist wieder fahrbereit.

Neben kleineren Anschaffungen konnte der Anhänger nach über 60 Jahren ersetzt werden. Im neuen Anhänger werden die Mittel zum Umweltschutz nun zeitgemäss gelagert und transportiert. Viele Sachspenden und Eigenleistungen machten dies möglich.

Der Kommandant  wurde auf Antrag des Ortsvorsteherin Marietta Weil einstimmig entlastet.

 

Zwei Kamerdaden wurden für 40-jährige Dienstzeit ausgezeichnet: Friedemann Kurz und Wilfried Besemer, für ganze 50 Jahre geehrt wurde Heinz Maiero.

Nach Abschluss der ersten Ausbildungen und Diensbesuchen wurden Daniela Schmidt, Leon Stephan und Sarah Wurster zum Feuerwehmann/-frau befördert. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Benjamin Feuchter für seine Tätigkeit als Gerätewart. Henrik Guth und Rainer Besemer wurden in den Rang eines Oberlöschmeisters erhoben.

Im Anschluss wurden Thomas Appl, Mika Bader, Timo Guth und Florian Zeitler von der Jugendfeuerwehr in die Aktive Wehr übernommen.

Die geehrten Feuerwehrmänner/- frauen im Bild:

_DSC7727-1vlnr: F. Kurz (40), StBM J. Bughardt, Wilfried Besemer (40), H. Schietinger, H. Maiero (50), L. Stephan (FM), B. Feuchter (OFM), H. Guth (OLM), M. Weil, R. Besemer (OLM), D. Schmid (FM), Kdt. H.J. Zeitler, S. Wurster (FM)

Übernahme in die aktive Wehr:_DSC7728-2vlnr: StBM J. Bughardt, H. Schietinger, M. Bader (FMA), T. Guth (FMA), F. Zeitler (FMA), T. Appl (FAMA) Kdt. H.J. Zeitler, M.Weil

 

Verschiedenes: es wurden Informationen für das kommende Jahr, unter anderem über Jubiläum des Musikverein, der Sonnwend-Hock am Magazin und dem Maibaum, vorgetragen.

 

Unser stellvertretender Kommandant Heinz Schietinger dankte dem Kommandanten Hans Joachim Zeitler für die geleistete Arbeit, auch Standbrandmeister Jürgen Bughardt richtete Dankesworte an die Feuerwehrangehöringen und die Führung der Abteilung Reudern. Damit schloss die Hauptversammlung.