Archiv für den Autor: MM

28. und 29. Juni 2014: Bilder der Sonnwendfeier

Eine kleine Bildernachlese von dem Wochenende der Sonnwendfeier. In der Kategorie “Jubiläum” sind die Videos verlinkt.

28. Juni 2014: Sonnwendfeuer zum Jubiläum an der Sonnwendfeier

Auch das Feuer brannte in diesem Jahr besonders heftig.

Der Wassereinsatz ist in jedem Jahr in Reudern teil der Attraktion, in diesem Jahr leider (oder gottseidank) unterstützt von einem Regenschauer. Dieser dient dem Schutz der umliegenden Flora, die den traditionellen Festplatz an der Kelter umgibt.

Ein Video (ca 45 Mb) gibts nach dem “weiterlesen ->”.

swf14_feuer_k Weiterlesen

27. Juni 2014: Brand 3, Flächenbrand

12.27 Uhr: Alarmiert wurde die Feuerwehr Reudern zu einem Brand 2 einer Wiese, nachdem dort Gartenabfälle verbrannt wurden, dessen Funkenflug das trockene Gras in Brand setzte. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass sich das Feuer mittlerweile auf ca. einem Hektar (10.000 m²) verteilt hatte. Daraufhin wurde auf Brand 3 erhöht, und weitere wasserführende Fahrzeuge aus Nürtingen hinzugezogen. Im Pendelverkehr wurde das Wasser zur Brandstelle gebracht, und die Fläche abgelöscht.

Im Einsatz: 20 Mann, LF8/6, TSF-W, SW 2000, Feuerwehr Nürtingen

Nürtinger Zeitung: http://www.ntz.de/nachrichten/region/artikel/flaechenbrand-zwischen-nuertingen-und-reudern/
7aktuell:
https://www.7aktuell.de/news/meldung/10000m2-wiese-brennen-nach-trockenheit-bei-nuertingen-3492/

26. Juni 2014: Brand 2, Melderalarm KKH

16.50 Uhr: der Melderalarm wurde ausgelöst durch Schweißarbeiten beim Rückbau des alten Krankenhausteils. Beim Eintreffen zeigte sich eine starke dunkle Rauchentwicklung aus den Lüftungschächten. Bereits mehrere Stockwerke waren verraucht. Patienten halten sich in diesm Gebäudeteil nicht mehr auf.  Der Brand in den Lüftungskanälen wurde mit 5 Trupps Atemschutzgeräte-Trägern bekämpft. Dazu wurden die Luftschächte geöffnet und ausgeräumt. Die Einsatzkleidung der vorgehenden Trupps wurde noch unmittelbar nach Verlassen des Gebäudes verpackt und zur Reinigung verbracht, um eine Asbestbelastung und -verteilung zu vermeiden.
Der Einsatz dauerte insgesamt 3 Stunden

Im Einsatz: 16 Mann, LF8/6TSF-W. Feuerwehr Nürtingen.

DSC02087

Sonnwendfeier und Oldtimertreffen im Jubiläumsjahr 2014

Nächstes Wochenende am 28. und 29. Juni ist es soweit.
Hier eine Karte für alle von ausserhalb anreisenden zur Sonnwendfeier und zum Oldtimertreffen.

Am Samstag beginnt das Fest um 19.00 Uhr. In diesem Jahr wird neben dem Sonnwendfeuer auch ein Höhenfeuerwerk die Nacht erleuchten.

Am Sonntag ab 10.30 Uhr eröffnet die Schlepper- und Zweirad-Oldtimer-Ausstellung.

Weiterlesen

DSC_0093k

Anmeldung zum Oldtimertreffen 2014

Liebe Oldtimerfreunde,
Am 29.Juni 2014 veranstalten wir wieder unsere Schlepper- und Zweirad-Oldtimer-Ausstellung in Nürtingen-Reudern. Dazu laden wir Sie mit Ihrem Fahrzeug herzlich ein. Letztes Jahr konnten wir rund 300  Fahrzeugaussteller begrüßen. Die Ausstellungsfläche unter den Obstbäumen bietet einen besondere Kulisse und schafft eine einzigartige Atmosphäre.
Gerne stellen wir Sie und Ihr Fahrzeug nach einer kleinen Rundfahrt durch den Ort auch bei der  Fahrzeugvorstellung vor. Zum ersten Mal findet auch eine Schlepper-Prämierung statt.

Selbstverständlich haben wir für Sie ein Bierzelt mit Speisen, Getränken und ein attraktives Rahmenprogramm aufgestellt.

Gerne können Sie auch schon am Samstag zur Sonnwendfeier anreisen und Ihr Lager für die Nacht unter den Oldtimerbedingungen bei uns aufschlagen. In diesem Fall melden Sie sich bitte am Samstag vor Ort.

Samstag, 28. Juni 2014
19.00 Uhr – 01.00 Uhr  Sonnwendfeier zum 150-jährigen Jubiläum mit Höhenfeuerwerk

Sonntag, 29. Juni 2014
10.30 Uhr
Beginn der Schlepper und- Zweirad-Oldtimer-Ausstellung auf den Streuobstwiesen
10.30 Uhr Frühschoppen mit dem Spielmannszug Nürtingen
11.30 Uhr Oldtimerrundfahrt durch den Ort mit anschiessender persönlicher Fahrzeugvorstellung
14.00 Uhr Wettspritzen mit der historischen Fahrspritze. Anmeldung bis 13.00 Uhr möglich!
15.30 Uhr Siegerehrung der Oldtimer-Prämierung

Bitte melden Sie Ihr Fahrzeug bereits heute hier an, damit am Sonntag die Einfahrt und Zuweisung einfach und schnell erfolgen kann:

Alle Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr teil und haften für sich selber. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung gegenüber Dritten. Jeder verpflichtet sich dafür zu sorgen, dass kein Öl oder Sprit in das Erdreich  gelangt. Ansonsten muss der Fahrzeugführer für die Entsorgung aufkommen.

Bitte Teilnahmebedingung bestätigen: *
Name: *
Adresse: *
E-mail: *
Fabrikat, Typ, Hubraum, Leistung, Baujahr, Zylinder: *

Rettungskarte für Dein Auto

Die Zeiten sind vorbei, als Autos Blechkisten mit einem Motor sind. Moderne Autos beinhalten eine Vielzahl von Gefahrstellen, die zwar dem Insassen das Leben leichter machen sollen oder im Unfall schützen sollen, aber beim Arbeiten an einem verunfallten Fahrzeug die Rettungskräfte vor Probleme stellen können.

Daher kann in dieser Aktion eine Information für die Rettungskräfte im eigenen Fahrzeug erstellt werden.

Rettungskarte für Dein Auto – Information und Download.

DSC03591_e

28. März 2014: Festakt zum Jubiläum

Am Freitagabend kamen die Reuderner Feuerwehrfrauen und -männer mit ihren Angehörigen und zahlreiche Vertreter von Feuerwehr und Organisationen zusammen, um das 150-jährige Bestehen zu feiern.

Neben Spenden für die Jugendarbeit wurde unserem Kommandaten das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber verliehen.

Nachdem die leidenschaftlichen Reden der Gratulanten aus den örtlichen Vereinen, der Stadt und den Feuerwehr-Vertretern hier kaum wiedergegeben werden kann, hier eine kleine Rückschau auf den gelungenen Abend:

Der Abend wurde kulinarisch abgeschlossen mit einem Buffet und einer kleinen Bar.

14. Februar 2014: Hauptversammlung

Die Hauptversammlung 2014 wurde eröffnet durch die Begrüßung der Orstschaftsrates Gustav Schietinger, dem Stadtbrandmeister Jürgen Burkhardt und den Ehrenkommandanten Walter Schietinger, sowie der aktiven Wehr, Jugendfeuerwehr und Altersabteilung durch Komananten Hans Joachim Zeitler.

 

Der Kassier Alexander Eppinger hat uns berichtet über die Einnahmen und Ausgaben. Mit der Sonnwendfeier konnte ein Gewinn erwirtschaftet werden, der den Kameraden und deren Angehörigen für den Ausflug, die Infofahrt, Festbesuche und Familientag wieder zur Verfügung stand. Die Kasse wurde tadellos geführt, und unser Kassier konnte einstimmig entlastet werden.

 

Jugendwart Dieter Eppinger und seine Helfer Michael Kälber, Sven Gschweng und Kerstin Haberspörg, sowie die 18 Jugendfeuerwehrkameraden hatten neben den Übungen im letzten Jahr auch zahlreiche abwechlungsreiche Aktionen unternommen. So wurde zur Feier des 25-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Reudern die große Gesamtübung aller Jugendfeuerwehren aus Nürtingen an und in der Gemeindehalle Reudern durchgeführt. Die Teilnahme an den Dorfrallys der JF Köngen und der JF Jesingen wurde mit einem vierten und einem ersten Platz belohnt. Weiteres Highlight war sicher der Besuch der JF Baden Württemberg im Europapark, an dem auch die JF Reudern teilnahm.  Der erfolgreichen Jugendarbeit ist auch zu verdanken, dass 2 Kameraden der Jugendfeuerwehr in die aktive Abteilung übernommen werden konnten.

 

Im Bericht des Kommandanten Hans Joachim Zeitler lies er das vergangene Jahr Revue passieren. Zum Jahresende 2013 Betrug die Manschaftsstärke 38 aktive Feuerwehrmitglieder in 3 Gruppen. Zwei neue Kameraden konnten aus der Jugendfeuerwehr übernommen werden, ein Kamerad hat uns aus Zeitgründen verlassen. Dazu kommen die schon erwähnten 18 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, sowie 10 Kameraden in der Altersabteilung.

Wir hatten letztes Jahr insgesamt 20 Einsätze abzuarbeiten, davon 3 Klein- und 2 Mittelbrände. Einmal wurde ein Gefahrguteinsatz in Ötlingen unterstützt, 10 technische Hilfeleisungen wurden durchgeführt. Viermal wurde ein Fehlalarm ausgelöst. Erwähnenswert davon waren besonders im März der Alarm im Schwesternwohnheim des KKH, bei dem angebranntes Essen die Gänge verrauchte: Nicht jeder Alarm der BMA KKH ist ein Fehlalarm. Im April brannte ein 40m³ Papiercontainer an der Kelter, der gottseidank weit genug vom Gebäude weg stand um schlimmeres zu verhindern. Im Oktober hat sich ein JF-Kamerad besonders herausgetan, als er einen Heckenbrand an die Leitstelle meldete und den Brand selber unter Kontrolle brachte. Ein unsachgemäss verlegtes Kaminrohr löste im November einen Zimmerbrand aus. Im Dezember dann noch ein ungewöhnlicher Einsatz (gibt es eigentlich gewöhliche? Jeder ist einzigartig) bei einem Balkonbrand, der aus Grill-Rauch, roter Beleuchtung und Kerzenflackern den Anschein eines Brandes erweckte. H.J. Zeitler dankte allen Feuerwehrkameraden für die engagierte Mitarbeit und guten Ausrückzeiten.

Die Ausbildung, solche Einsätze schnell und sicher zu erledigen wurde in Lehrgängen zum Truppmann, Funker, Motorsäge und erster Hilfe erworben und in zehn Übungen je Gruppe, sowie je zwei Sonderübungen für Maschinistern und Atemschutzgeräterträger vertieft. Zusätzlich beteiligten wir uns an den Übungen des Gefahrgutzuges Nürtingen, auf der AT-Strecke und im Brandübungscontainer. Zusätzliche Übungen wurden mit dem neuen TSF-W durchgeführt.

H.J. Zeitler bedankte sich bei allen FA und Angehörigen für die geleistete Arbeit bei der Sonnwendfeier und dem Oldtimertreffen. Der Parkplatzdienst beim Sennerpokal, an dem insgesamt 192 Stunden geleistet wurden, wird uns bei unserem Festakt wieder zugute kommen.

Im Rückblick auf den Ausflug nach Kaprun, die Infofahrt zu Papierfabrik und WF  Scheufelen und die Festbesuche bei Tagen der offenen Tür andere Feuerwehren zeigt sich, dass nicht nur der Übungs- und Einsatzdienst der Kameradschaftspflege dient.

Für die ganz kleinen haben wir letztes Jahr auch wieder Besuche des Kindergartens bei der Feuerwehr organisiert, sowie am Ferienprogramm der Stadt Nürtingen ein Blick in die Feuerwehr ermöglicht.

Neben kleineren Anschaffungen war sicherlich die Übergabe des neuen TSF-W die größte Anschaffung im vergangenen Jahr.

Der Kommandant  wurde auf Antrag des OR Schietinger einstimmig entlastet.

 

Ehrungen: Dieter Eppinger hat 5 Mitglieder seiner Jugendfeuer für vorbildlichen Dienstbesuch mit einem kleinen Pokal ausgezeichnet.

Zwei Kamerdaden wurden für 25-jährige Dienstzeit ausgezeichnet: Norman Götz, gleichzeitig befördert zum Hauptfeuerwehmann und Rainer Besemer, der bereits den Rang eines Löschmeisters innehat..

Befördert zum OFM wurden Jens Bütikhofer, Christian Pfitzenmaier, Alexander Schmidt, Peter Schweikert und Benjamin Vetter.

Im Anschluss wurden Daniela Schmidt und Leon Stephan von der Jugendfeuerwehr in die Aktive Wehr übernommen.

vlnr: H. Schietinger (stv AbtK), J. Burghardt (StBM), D.Schmid (neu), R.Besemer (25), P. Schweikert (OFM), N. Götz (25), L.Stephan (neu), C. Pfitzenmaier (OFM), B. Vetter (OFM), A. Schmid (OFM), HJ. Zeitler (AbtK)

vlnr: H. Schietinger (stv AbtK), J. Burghardt (StBM), D.Schmid (neu), R.Besemer (25), P. Schweikert (OFM), N. Götz (25), L.Stephan (neu), C. Pfitzenmaier (OFM), B. Vetter (OFM), A. Schmid (OFM), HJ. Zeitler (AbtK)

Verschiedenes: alle danken allen.